Jetzt im Kino

Moonlight ist Kino, das vor Leben pulsiert“

SPIEGEL Online

„Ein großer Wurf für die Filmgeschichte.“

Bild

Moonlight ist ein kleines Meisterwerk. Das genau weiß, wovon es erzählt. Und an das Gute im Menschen glaubt.

Berliner Morgenpost

„So poetisch und so brutal kann Kino sein“

NEON

„Moonlight wirft ein betörend helles Licht auf jene, die sonst im Schatten stehen“

Neue Zürcher Zeitung

i. Little

Deine Seele ist das Wundervollste auf der Welt.

ii. Chiron

Wenn der Druck von Außen wächst, musst du deine innere Stärke finden.

iii. Black

Egal wie sehr du es versuchst, du kannst den Kern deines Wesens nicht verbergen.

„Ihr wusstet es bis eben noch nicht, aber ihr müsst #Moonlight schauen! Ich bin wahnsinnig berührt.“

Anna Koch

„Ja. #Moonlight ist sehr schön. 😊“

Antje Wessels

„Ein wunderschöner, süßer offener Liebesbrief an die menschlichen Werte, die uns alle verbinden“

Mark Duplass

„Lyrical, stunning, honest, vital, romantic & heartbreaking“

Tessa Thompson

„So so so beautiful. See it. ❤️“

Ellen Page

„Schon lange hat mich kein Film mehr so stark berührt wie Moonlight. Starke Story, leise und filigran umgesetzt. Anschauen!“

Andreas Baum

„Moonlight ist ein ganz großartiger Film. Bitte alle gucken.“

Katharina Hierling

„It is artful food for your soul. At a time when so many of us need to be lovingly nourished.“

Kerry Washington

Es geht darum, einem Kind das Schwimmen beizubringen,
darum, für einen alten Freund zu kochen,
um das Gefühl von Sand auf der Haut
und das Geräusch der Wellen an einem nächtlichen Strand,
um erste Küsse und nachhallende Reue.

Warum Moonlight der beste Film des Jahres ist

Barry Jenkins zelebriert die Vielschichtigkeit schwarzer Kultur und Lebensweise. Mit seinem meisterhaft emphatischen Film – als Musikstück wäre er ein Blues – öffnet er den Blick des Zuschauers für Seelendramen

Why Moonlight matters

Its story may be sprinkled with drug dealers and addicts. But its message is clear: The world is richer and deeper and more complex than we ever imagined, and even its most troubled characters — just like us — are looking for love.

Moonlight undoes our expectations

By avoiding the overblown clichés so often used to represent black American life in film, Barry Jenkins has created something achingly alive.

Poetik eines schwarzen Kinos

Ein Film, der die Helligkeitsverhältnisse selbst verändert, in denen jemand als „Meister“ erscheint. Und der damit die Mitte der Welt und des Kinos neu bestimmt.

„Hollywood ist viel weiter, als man glaubt“

Moonlight-Regisseur Barry Jenkins über seine eigene Kindheit im Problemviertel Liberty City und Hollywoods Weg zu mehr Diversität.

This Is Why We Can’t Stop Talking About Moonlight

Why, exactly, is everyone so crazy about Moonlight? Simple: it’s because the movie really is that good.

Die Zeit ist reif für diesen Film

Der zweifache Oscargewinner Barry Jenkins über sein Meisterwerk „Moonlight“

Ich bin etwas, das du nicht siehst

Kein weißer Mensch kann in die Schuhe einer Person of Color schlüpfen, und kein weißer Mensch wird je erfahren, wie es sich anfühlt, schwarz zu sein. Was dennoch bleibt, um den Schmerz der Unsichtbarkeit verstehen zu lernen: hinsehen und zuhören.

Schwarz und schwul

Egal welchen Hintergrund wir als Zuschauer haben, wir blicken nicht einfach nur auf ein uns fremdes Leben, sondern wir identifizieren uns.

Mahershala Ali is ready to be a leading man

As an actor, Ali interrogates the fault lines of modern black masculinity with equal parts panache and vulnerability — which is fully on display in his triumphant turn in Moonlight.

In diesem Film war Miami der Protagonist

Im Gespräch mit Barry Jenkins – „ein unglaublich wacher, präziser, charismatischer Mensch.“

How ‚Moonlight‘ Allows Black Manhood To Exist Beyond Toxic Masculinity

At the heart of the film is a tenderness that is rarely seen in films centering Black men.

Moonlight is an Essential Work of Art for the Current Political Moment

Barry Jenkins and Tarrell Alvin McCraney have made a very human film during a very scary time. This is the purpose of art. This is healing.

„Dieser Film ist eine Sensation“

ZDF Aspekte

„Ein besonders schönes Kapitel amerikanischer Filmgeschichte“

ZEIT Online

„So liebevoll gestaltet, dass es einem das Herz zerreißt“

kino-zeit.de

„Der schönste Film des Jahres“

Der Tagesspiegel

„Dieser Film ist frei und poetisch wie die Musik, die den Weg seines Helden begleitet.“

NDR

Nur alle paar Jahre, wenn wir großes Glück haben, kommt ein Film in die Kinos, der eine Welt erleuchtet, die vorher unsichtbar war.

Der Menschen zeichnet statt Stereotypen, Menschen aus Fleisch und Blut und mit Seelen voller Trauer, voller Sehnsucht, voller Liebe, von denen wir keine Ahnung hatten, weil sie mit den Figuren in den Filmen, die sonst ins Kino kommen, nicht verwandt sind…

In diesem Jahr ist es „Moonlight“ von Barry Jenkins.

Verena Lueken, Frankfurter Allgemeine Zeitung